Elternbegleitung

Wir begrüssen es, wenn sich Eltern für ihre Kinder und den Sport Unihockey interessieren. Wir möchten es darum allen ermöglichen bei den Trainings oder an Turnieren zuzuschauen. Das Interesse am Kind und die damit verbundene Anteilnahme an Trainings und Turnieren ist durchaus förderlich für die Beziehung zwischen Eltern und Kinder. Eine motivierende, auferbauende Haltung seitens der Eltern erachten wir als unbezahlbar. Anbei noch gewisse Punkte, die wir als wichtig erachten.

Bei den Trainings sollen die Kinder nicht vom Trainingsbetrieb abgelenkt werden. Aus diesem Grund sind Gespräche von Eltern zu Eltern gerne ausserhalb der Halle zu führen. Auch Telefonate oder sonstige Lärmquellen sind in der Halle zu vermeiden. Die Trainerinnen und Trainer sind offen für den Austausch mit den Eltern und stehen nach den Trainings gerne zur Verfügung.

An Turnieren darf selbstverständlich lautstark angefeuert werden! Grundsätzlich gilt aber, dass unsportliche Bemerkungen gegenüber Schiedsrichter oder Trainer nicht geduldet werden. Die Spielleitung übernimmt der Schiedsrichter und das Coachen der Trainerstaff. Unnötiges ausüben von Druck auf die Kinder macht sie nicht besser. Vielmehr soll eine liebevolle, auferbauende Kommunikation im Zentrum stehen.